swisscamping.com

1920er Jahre Style Party Kleider

1920er Jahre Style Party Kleider

Die Roaring Twenties war das Zeitalter der Bobtail Haar, Flappers Kleider und Schwarzhandel. Es war auch ein Alter zwischen dem ersten Weltkrieg und die Weltwirtschaftskrise vorgemerkt. Während dieser Zeit hatte die Parteien ein extravagantes Flair Gatsby-Stil. Wenn es um Dressing für Parteien kam, gab es ein universal schlank-Look, der eine knabenhafte Figur protzte, die war der letzte Schrei. Während der Schnitt der Kleider ähnlich war, unterschieden sich die Kleider selbst, wenn es um Stoffe und Muster kam.

Flapper-Kleid

Der Flapper Girl ist gleichbedeutend mit der 1920er Jahre. Eine typische Flapper-Kleid erreicht die Kälber und war in der Regel aus Chiffon oder Seide, zwei Materialien, die während der Nachkriegszeit leicht verfügbar waren. Ein schickes Partygirl hätte Quasten und Perlen auf dem Kleid baumelnd. Für diejenigen, die nicht durch Haushalte behindert würde die Kleider auch mit Federn und Fell verziert werden. Nicht anders als Tag Kleider hatte das Nachtleben Flapper-Kleid eine niedrige Taille zu zeigen, ein Mädchen schlanke Figur. Beliebtes Zubehör inklusive Netzstrümpfe oder Nylon Strümpfe, Taille Länge Perlen Halsketten, Boas und Ellenbogen-Länge satin Handschuhe.

Ägyptomanie

Nach dem Buch, die "Beste gekleidet: Mode aus der Geburt der Couture zu heute" veröffentlicht von Philadelphia Museum of Art, einmal King Tutankhamen Grab 1922 entdeckt wurde, wurde "Tutmania" der letzte Schrei. Alle Sachen, die Ägypter waren in der Mode, die besonders in Mode war. Partei Kleider von solchen Designern wie Gustave Beer mit hieroglyphischen Formen genäht wurden. Beliebte Farben enthalten Noten von Türkis und Meer-grün, das die Aqua Farbe der Skarabäus-Käfer nachgeahmt. Friesen war auch häufig, besonders in den Mustern wie flammende Sonnen und Kartusche Quadrate und Rechtecke.

Drapierten Kleid

Ähnlich wie bei heutigen, half Berühmtheiten der 1920er Jahre Mode inspirieren. New York City sozialer Schmetterling Mabel Brady Garvan war eine solche Berühmtheit, die half, einen durchsichtigen Blick für Abende heraus auf der Stadt zu popularisieren. Im Jahre 1921 setzte sie sich für ein Familienfoto tragen eine Kleid Grecian Stil, die ein Mieder Gold lahm, mit Bands von Zuckerwatte Rosa, gelb, Licht blau Stoff geschichtet hatte. Es gab einen kurzen, transparenten Unterrock mit einer schieren, Champagner farbigen langen Rock drapieren drüber. Das Kleid war liebte vor allem für seine Georgette-Stoff, die über eine Schulter geworfen werden soll und über den Arm drapiert wurde.

Pastellfarbene Kleider

Schwestern Elizabeth und Ann Stetson waren Enkelinnen des Gründers der Firma Stetson Hut. Als Ann ihr Coming-out-party in 1927 hatte, war es eine beliebte Soiree. Die Schwestern sported hellblau und stieg farbige Kleider. Nach die Philadelphia Museum of Art-Ausstellung im Jahr 1998 als "Best Dressed: 250 Jahre of Style", die Schwestern löste einen Pastell-Trend mit geschichteten Röcke. Ihre Kleider hatten Röcke mit Blütenblatt-ähnliche Schichten hergestellt aus Tüll, die nach außen mit freundlicher Genehmigung von entbeintem Unterrock aufgeplustert wurden. Das Mieder hatte rundum-, überlappende Gewebe in einen V-Ausschnitt-Schnitt. In Übereinstimmung mit Tendenzen des Zeitalters die Taillen waren niedrig und die Tops waren ärmellos, einen schlanken Look zur Schau zu stellen.