swisscamping.com

Mittelalter oder Renaissance-Frisuren

Mittelalter oder Renaissance-Frisuren

Es gab ein riesiger kultureller Übergang in Europa vom Mittelalter--vom Fall des römischen Reiches bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts--bis zur Renaissance, benannt nach der Periode "Wiedergeburt" der Kunst und lernen. Als die Mode des Mittelalters in der 14. und 15. Jahrhundert Renaissance verwandelt sich Frisuren für Frauen und Männer diese Änderung wider.

Keine sichtbaren Haar-Look

Mittelalterliche hellenistische trug Frisuren, die hohen Kopfschmuck, Schleier oder andere Haar-Bodenbeläge enthalten. Frauen trugen diese Stile um ihre würde, der Bescheidenheit und der religiösen Frömmigkeit zu zeigen. Konischer großen Kopfschmuck, eine ikonische Bild der mittelalterliche Frau, waren darauf ausgerichtet, eine Frau Haare zu verbergen. Für sieht vollständig die Wirkung von "keine sichtbaren Haare," Frauen oft rasiert, gekratzt oder gerupft Haare, die zu weit nach unten auf das Gesicht, die Schaffung einer "Geheimratsecken", wuchs die schönsten und der eleganten galt. Frauen auch rasiert oder gerupft ihre Augenbrauen in Vergessenheit, weitere Beseitigung sichtbaren Haare im Gesicht.

Zöpfe

Frauen der Unterschicht oder diese einfache Leben trugen einfache Zöpfe im Mittelalter. Frauen wuchs ihre langen Haare und Flechten es in einem einzigen Zopf, die über den Rücken fielen gehalten die Haare bequem aus dem Weg beim Kochen, Reinigung oder Pflege für Kinder. Mittelalterliche Frauen des Adels ihre Köpfe in der Öffentlichkeit bedeckt, waren Zöpfe eingewickelt in Knöpfe auf beiden Seiten des Kopfes, die eine Kopfbedeckung stören nicht auch weit verbreitet. Von der Renaissance hellenistische waren nicht mehr auf ihren Köpfen interessiert, sondern vielmehr schufen kunstvoll geflochtene Frisuren zu zeigen, ihre Haare gemeint.

Haarfarbe und Dekoration

Renaissance Frauen zum Haarfärbemittel und andere natürliche Elemente erstellen von farbigen und schimmernde Effekte auf ihre Haare. Frauen mit gold und blonde Haare waren begünstigt, also diejenigen, deren locken oft dunkler waren, sie gefärbt. Sie bestimmte Blumen und Pflanzen zerkleinert und geschaffenen Pasten und Gele für ihre Haare. Frauen begannen ihre Frisuren mit Edelsteinen, Blumen und Bändern, schmücken oft diese in ihrer kunstvollen Frisuren Flechten. Frauen geschmückt auch ihre Haare mit crownlike Circlets.

Herren Frisuren

Im Mittelalter war die vorherrschende Frisur überhaupt keinen Stil. Nach der ordentlich gepflegten Look der Römer folgte die Männer des Mittelalters die Führung dieser Stämme drangen aus den kalten nördlichen Klimata und trug lange, im Grunde ungepflegt Haar und volle Bärte. Für diese Stammesangehörigen war Haar ein Zeichen von Stärke und Männlichkeit. Da näherte sich der Renaissance, Gesichter noch einmal sauber rasiert wurde und zwar Männer halten tendenziell ihre von mindestens auf das Kinn, sie im allgemeinen trug sie aus dem Gesicht und hielt sich zurück mit einem stilvollen Hat.